Aktuelles

Behandlungstermine in der HOY-REHA GmbH finden trotz Ausgangssperre statt. Patienten dürfen dafür das Haus verlassen und die Tagesklinik für Rehabilitation & Prävention aufsuchen. Zudem wurden Kapazitäten für Patienten geschaffen, die auf regelmäßige therapeutische Behandlungen angewiesen sind.

Dies gilt zum Beispiel für

• Schlaganfall-Patienten
• neurologisch Behandlungsbedürftige
• onkologisch Behandlungsbedürftige
• Menschen mit Erkrankungen des Lymphsystems (Lymphdrainage)

Die Behandlungen erfolgen unter hohen Hygiene-Standards, die von allen Mitarbeitern des Hauses streng eingehalten werden. An dieser Stelle werden alle Patienten darauf hingewiesen, diese Standards zu unterstützen und:

• in die Armbeuge oder in ein Taschentuch zu niesen bzw. zu husten.
• es zu vermeiden, mit den Händen das Gesicht zu berühren.
• sich regelmäßig mindestens 30 Sekunden lang die Hände mit Wasser und Seife zu waschen.
• mindestens einen Meter Abstand zu Mitmenschen zu halten. Eine Ausnahme bilden nur die Behandlungen bei den Therapeuten.
• auf Begleitpersonen möglichst zu verzichten.
• von jeglichem Körperkontakt wie Handgeben oder Umarmungen abzusehen.