Unterwegs im Haus

Dieser Bereich wird demnächst freigestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

In der untere Etage  befinden sich  der Empfangsbereich mit Foyer, Rezeption und Cafeteria, der Geräteraum der Medizinischen Trainingstherapie, der Nassbereich mit Bewegungsbecken und Sauna.

Im Obergeschoß ist die Galerie im  Westflügel liegen die Räume der Neuro- und Ergotherapie, der Psychologin und Sozialarbeiterin sowie der  beiden Ärzte.

Im Ostflügel sind der Seminarraum, die  Firmenchronik, der Bereich Physikalische Therapie, die 2 Gymnastikräume, die ABT-Übungsplätze und die SI-Ecke 

In beiden Etagen gibt es ausreichend Umkleidemöglichkeiten, Wartebereiche und 40 Behandlungsräume.

Im Außengelände stehen unsere „ABTei“ und die Reha-Busse, die Arztpraxis Dr. Jesche hat einen separaten Eingang  und bis zum Klinikum ist es nicht weit.

Warme Farben und viel gesundes Grün dominieren bereits im Empfangsbereich. 

Täglich nutzen xxx  Patienten und Gäste unsere Angebote.

Der Lageplan und die aktuelle Kursübersicht dienen zur Orientierung. Ca. 90 Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Arbeitsverhältnissen und aufgeteilt auf 8 Abteilungen

Die Rezeption und das seperate Anmeldebüro gehören sozusagen zur Organisationszentrale. Hier läuft alles zusammen, werden die Abläufe koordiniert, die ausfallbedingten Änderungen eingearbeitet sowie die Abrechnung gegenüber den Kostenträgern  realisiert. Ca. 600 Patientenakten aus den Bereichen Heilmittel, Reha, Selbstzahler, BG, EAP und Reha-Nachsorge  „bewegen“ täglich die 10 Mitarbeiterinnen der Verwaltung..
Die Cafeteria ist ein beliebter Aufenthaltsort. Bei einem Wasser, Tee oder Kaffee lassen sich Wartezeiten gut überbrücken. Gerne sitzen die Teilnehmer nach ihrem Kurs hier noch zusammen.

Die Mittagszeit ist für die Rehapatienten reserviert. Es wird ihnen ihr Wahlmenü serviert, dass vom benachbarten Krankenhaus geliefert wird.

Der zentrale Punkt der HOY- REHA ist die Medizinische- Trainings-Therapie. Sie sieht wie in einem Fitnessstudio aus, doch hier stehen viele Geräte für ein betont sportmedizinisches Training. Hier ein Team aus studierten  Sporttherapeuten, das in das interdiszipilinäre Behandlungskonzept der HOY- REHA fest integriert ist.

Mit Kompetenz, Herzblut und  viel Einfühlungsvermögen betreuen die 7 Sportis ihr Klientel. Täglich sind es ….. Patienten und THERAFITis. Von jung bis alt, von Hausfrau  bis Spitzensportler – alles ist vertreten.
Nicht nur die Reha-Patienten erfahren hier konkrete Hilfe zur Selbsthilfe, um den Genesungsprozess aktiv unterstützen zu können. Spätestens hier „erspüren“ sie auch intensiv unser Basistherapieprinzip Spiraldynamik®鍎.

Insgesamt gibt es 6 Wartebereiche im Haus. Hier ist die planmäßige Verweildauer für die Patienten kurz, da wir nach einem festen Taktsystem arbeiten.

Oder:

Hier ist kein Lesezirkel nötig, wir arbeiten im Takt , können deshalb Pünktlichkeit garantieren.
Klein, aber fein und individuell gestaltet sind die 40 Behandlungsräume unser Physio- und Ergotherapeuten. Sie sind akustisch abschirmt, damit eine ungestörte Atmosphäre gewahrt werden kann. In einigen Kabinen sind lediglich zwei Liegen mit einem Vorhang getrennt.

Hier ist die „intime“ manuelle Therapie.

Im Obergeschoss ist die Galerie ein gemütlicher Platz für Erholungspausen. Hier stehen Bücher bereit und es lässt sich gut mit anderen Patienten plaudern. Die Wände stellen wir gern Hobbymalern und -fotografen zur Verfügung. So können ihre Bilder mit dazu beitragen, dass auch die Seele bei uns genesen kann.

Im hinteren Teil des Westflügels befindet sich die Ergotherapie. Diese 8 Mitarbeiterinnen haben die vielfältigsten Arbeitsplatze.  Der bekannteste ist vielleicht die Werkstatt. Lebensalltägliche praktische Fertigkeiten werden hier geübt.

Gemeinsam mit

Auch die kognitiven  Hirnleistungstraining

Die Neurotherapie …. und ….

Der vordere Tei ist ein wichtiger Anlaufpunkt für die Rehapatienten. Hier haben die beiden Ärzte sowie die  Sozialarbeiterin und Psychologin  ihren Arbeitsplatz.

In der sogenannten Diätküche hat bei uns die Ernährungsberatung ihr Domizil. Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation wird nicht nur über gesundes Essen gesprochen, sondern auch gemeinsam geschnippelt und gekocht.
Hier findet jedes Quartal der Gesundheitskurs „Essen mit Köpfchen“ statt und zweimal im Jahr eine Fastenwoche. Auf Wunsch ist auch eine individuelle Ernährungsberatung möglich.
Auf dem Weg zum Leitungsbereich befindet sich die großformatige Firmenchronik. Alle 5 Jahre kommt eine weitere „Chronikwand“ dazu. Im September 2016 kommt Nr. 4 dazu, denn wir feiern den 20. Geburtstag.

Den Patienten und neuen Mitarbeitern macht es Spaß, nach neuen Gesichtern zu suchen. Und wir sehen  – im wahrsten Sinne  des Wortes – bildlich unsere Firmenphilosophie. „Feste arbeiten, aber auch Feste feiern“.
Der Seminar- und Leitungsraum ist bei uns multifunktional.

Die Rehapatienten kommen  zu den Vorträgen oder üben  am Büroplatz im Rahmen der  Arbeitsplatzbezogenen Therapie.

Immer dienstags trifft sich  die Leitung des Hauses zu ihrem wöchentlichen Treff.

Auch  Arbeits- und Projektgruppen kommen hier zusammen.
Die wöchentliche Patientenbesprechung unter Leitung des Reha- Arztes mit dem gesamten Rehateam findet hier statt.

Zur Zeit sind es ca. 50 Patienten, die täglich bei uns ca. 6 Stunden therapiert werden. Jeder hat seinen individuellen Behandlungsplan. Über 800 Patienten waren es z.B. 2014. (kleines Juwel in der Sächsischen Reha-Landschaft))l

Einmal pro Monat kommen hier Ärzte und Therapeuten zusammen zur gemeinsamen Schmerzkonferenz. Über 50 mal gab es bereits diesen interdisziplinären Austausch zu besonderen Diagnosen.

Elektrotherapie, Ultraschall, Wärmepackungen – ca 300 physikalischen Behandlungen pro Woche finden in diesen beide Räumen statt.

Unsere 9 Masseure sind außerdem  für manuelle Lymphdrainagen, klassische und viele spezielle Massagen, für die Narbenbehandlung und als Kursleiter für ihre Patienten da.
In den beiden Gymnastikräumen  finden viele Gruppenkurse in der Therapie und Prävention statt.

Ohne Trennwand verwandelt sich diese Fläche in einen guten Ort für Symposien und andere Veranstaltungen mit vielen Gästen.

Den vorderen Bereich nutzen die Ergotherapeuten für die Sensorische Integration im Rahmen der Kindertherapie.

Und Mittwochs verwandelt sich unser  „Käfig“ in ein kompaktes Trainingszentrum für   die Arbeitsplatzbezogene Therapie. Das ist ein wichtiger Bereich im Rahmen der Ambulante Rehabilitation. Praktischer geht Therapie kaum.

So mancher Patient war schon vor 10 Jahren beim  Bau unseres Hauses dabei.

2012 haben wir die HOY- REHA im Miniformat gebaut.  Es ist unsere „ABTei“.

Hier wird aus Rehabilitationsgründen gehandwerkelt. Das ist der Übungsplatz für Bauarbeiter, Dachdecker oder Zimmermannsleute.

Geübt wir auch auf dem Fahrrad oder z.B.  wie man richtig ins Auto ein, bzw. aussteigt.
Auf beiden Etagen befinden sich Garderoben mit jeweils 60 Schränken für Damen und Herren. Angenehme Duschmöglichkeiten sowie Babywickeltische und 2 Behinderten-Umkleiden komplettieren das Angebot.

Mit mediterranen Farben lädt das  5,5 x 8,5 m Bewegungsbecken ein. Tagsüber gibt es den Parkblick und abends setzt effektvolle Beleuchtung das Bad in Szene. Die Mosaik-Wand hat Grit Gerstmann gestaltet. Bei 32° Wassertemperatur finden hier Kurse für alle Altersgruppen sowie Einzel – und Gruppentherapien statt: Für unsere THERAFIT-Mitglieder  sind Zeiten reserviert.

Mit 1,35 Tiefe sind 45.000 Liter 32° warmes Wasser

(statistische gesehen, die Menge, die jeder von uns in seinem Leben trinkt)

(4 Tankwagen voll)
Ebenso kann die Sauna von THERAFITis oder per Saunakarte genutzt werden. Für die Kleinen, die beim Kurs „Aqua Babs“ bzw. „Junge Familie“ mitmachen wird die Sauna auf 55° eingestellt.
Der im Lindgrün gehaltene Ruheraum ist tagsüber für unsere Reha-Patienten der „Ort der Stille“.

13 fleißige Geister machen machen sehr früh und sehr spät ihre Kontrollgänge im Haus, damit alles funktioniert und wieder aufgefüllt ist:  Von WC bis zur Moorpackung im Funktionsbereich. Im Kellergeschoß befindet sich die Technikwelt z.B. für die Wartung der Technik vom Bewegungsbecken.

Von unserem Parkplatz aus können die Rollstuhlfahrer über den Seiteneingang in Haus. Auch unser kostenloser Fahrdienst lässt die Rehapatienten hier ein- und aussteigen.

Im Umkreis von ca. 40 km werden sie  für 3 Wochen täglich  zu ihrer Komplextherapie abgeholt und auch wieder nach Hause gebracht.

Mit der Arztpraxis  von Dr. Jesche verbindet uns von Anfang an, als seit 1996, ein freundschaftliches Untermieterverhältnis.
Die räumliche Nähe zum Klinikum hat sich auch inhaltlich bestens entwickelt. Wir sind mit unseren Therapeutischen Leistungen Dienstleier z.B. auf der Stroke Unit, der Geriatrischen Klinik und in der Kinderklinik. Bereits über 10 Physio-, Ergo- und Lymphtherapeuten tragen nicht nur unseren  blauen HOY- REHA Dress, sonder auch die  Klinikum-shirts in orange.

Die HOY-REHA hat rundum gute Ausblicke und wir sind ein selbsternannter nicontinfreier Luft-Kur-Ort

Aktuelle News

Kennen Sie schon unser Kursangebot? Hier finden Sie alle Termine im Überblick.